Aufbauseminare

Was ist ein Aufbauseminar?

Bei dem Aufbauseminar wird unterschieden in

  • ASF (Aufbauseminar für Fahranfänger)
  • FES (Punkteabbauseminar)

ASF
Ein Aufbauseminar für Fahranfänger muss absolviert werden, wenn man während der Probezeit im Straßenverkehr auffällig geworden ist. Das heißt, zum Beispiel über eine rote Ampel gefahren ist, die Vorfahrtsregelung verletzt hat, einen Verkehrsunfall selbst verschuldet hat oder ähnliches. Hier muss das Gefahrenbewusstsein nachgeschult werden. Die Schulung wird in vier Sitzungen mit je 135 Minuten abgehalten. Zwischen der ersten und zweiten Sitzung ist eine Beobachtungsfahrt von ca. 30 Minuten zu absolvieren.

FES
Ein Punkteabbauseminar wird niemals angeordnet. Vielmehr gibt es verschiedene Mahnstufen, die zur Teilnahme bewegen sollen.
Mittlerweile, nach der neuen Punkteregelung, lässt sich lediglich ein Punkt abbauen. Das Seminar beinhaltet neben der Schulung durch die ausgewählte Fahrschule auch eine Sitzung bei einem Vekehrspsychologen.

 

 Wo findet die Schulung des Aufbauseminars (ASF) statt?

In unseren Unterrichtsräumen.

 Wer moderiert das Aufbauseminar?

Der Fahrlehrer.

Schließt ein Aufbauseminar mit einer Prüfung ab?

Nein. Die Fahrschule stellt eine Teilnahmebescheinigung aus und reicht diese bei der Führerscheinstelle ein.

Wann werden die Aufbauseminare angeboten?

Ein Aufbauseminar wird durchgeführt, wenn sich zwischen 6 und 12 Personen angemeldet haben. Die Tage und die Uhrzeit der Seminare erfolgt nach Absprache.

Was kostet ein Aufbauseminar?

Circa 300 €

Welche Unterlagen muss ich mitbringen?

Den Bußgeldbescheid sowie einen gültigen Ausweis.